Die Gärtner des Weines

Hinter der Vereinigung Olewiger Winzer stehen vier Weingüter, die seit Generationen die klassische Schule des Weinbaus beherzigen:

Fritz von NellWeingut Georg Fritz von Nell

Bis zu 200 Gäste finden in den urgemütlichen Weinstuben dieses Traditionsweinguts Platz. Dort erwarten Sie neben dem Riesling auch Rebsorten wie Chardonnay und Spätburgunder. Und kulinarische Spezialitäten wie die vor der Haustür geangelte Forelle aus dem Thiergartenbach oder den auf Rebholz gegrillten Trierer Schwenkbraten.

Mehr Infos: www.vonnell.de

Margret OberbilligWeingut St. Annenhof, Margret Oberbillig

In dem 300 Jahre alten Gewölbekeller (oder in der urigen Winzerstube) fühlen sich Weinliebhaber schon vor dem ersten Schluck wohl. Denn eigentlich hat sich seit der Gründung des Weinguts im Jahr 1754 nicht allzu viel verändert. In Muße reifen die Gewächse heran, die dann – nach schonendem Ausbau und langer Reife – mit Muße genossen werden.

Mehr Infos: www.annenhof-trier.de

Peter TergesWeingut Peter Terges

Nicht nur als Winzer, sondern auch als geschmackssicherer Weinprüfer hat sich Peter Terges einen Namen gemacht. Der Träger des Staatsehrenpreises ist bekannt dafür, beherzt neue Wege einzuschlagen. Peter Terges gilt als einer der Eiswein-Pioniere der Region, und er war der erste Winzer der Mosel, der den Mut hatte, Gewürztraminer anzubauen.

Mehr Infos: www.weingut-terges.rlp-wein.de

Peter SchleimerWeingut Schleimer, Peter Schleimer

Seit drei Generationen ist das Weingut Schleimer Inbegriff für naturbelassene und harmonische Weine. Diese kann man in der rustikalen Weinstube oder auf der lauschigen Terrasse gleich vor Ort verkosten. Neben dem klassischen Riesling überzeugen dabei auch die Burgundersorten und der spritzig-fruchtige Rosé. So köstlich schmeckt Bekömmlichkeit!

Mehr Infos: www.weingut-schleimer.de